Einteilung der Bootsklassen

Übersicht:

+ Bootsklassen
+ Weltmeisterschaften

+ Abmessungen (Länge/Gewicht) von Booten
+ Bootstypen

 

Es gibt verschiedene Bootstypen (C-, D-, E-, Gig- und Rennboote, geklinkerte Boote..), die aber in Bootsklassen unterteilt werden können. Eine solche Einteilung ist für Veranstaltungen und in der Verständigung recht praktisch. Beim Rennen z.B. treten Teilnehmer in gleichen Bootsklassen gegeneinander an, dabei gibt es dann noch eine weitere Unterteilung (Alters- und Gewichtsklassen). Bei Klassen mit Steuermann gibt es Steuerleute die im Heck sitzen oder im Bug liegen. Bei Riemenbooten bedient der Ruderer mit beiden Händen einen Riemen, beim Skullboot benutzt er mit jeder Hand einen Skull. Nachfolgend mögliche Kombinationen für Rennboote.

Die Bezeichnungen: 1.) Vierer mit Steuermann, 2.) Doppelzweier ohne Steuermann, 3.) Zweier ohne Steuermann, 4.) Einer, 5.) Zweier mit Steuermann, 6.) Vierer ohne Steuermann, 7.) Doppelvierer ohne Steuermann, 8.) Achter

Hier die Bootsklassen zu der Grafik. Die Boote sind auch unter den "normalen" Booten zu finden. Dort gibt es normalerweise immer einen Steuermann. Das Männerrudern gehört seit 1896 zum Programm der Olympischen Spiele, das Frauenrudern hingegen erst seit 1976. Die Wettkämpfe für die Leichtgewichte seit 1996. Zum olympischen Programm gehören:

 
Männer Frauen
Einer (Grafik 4) Einer
Doppelzweier (Grafik 2) Doppelzweier
Leichtgewichts-Doppelzweier Leichtgewichts-Doppelzweier
Doppelvierer (Grafik 7) Doppelvierer
Zweier ohne Steuermann (Grafik 3) Zweier ohne Steuerfrau
Vierer ohne Steuermann (Grafik 6)  
Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann  
Achter (Grafik 8) Achter

Seit 1962 werden Weltmeisterschaften von der FISA organisiert und fanden bis 1974 alle vier Jahre statt. Seit '76 werden die Wettkämpf jährlich ausgetragen:

Männer Frauen
Einer Einer
Doppelzweier Doppelzweier
Doppelvierer Doppelvierer
  Doppelvierer ohne Steuerfrau
Zweier ohne Steuermann Zweier ohne Steuerfrau
Zweier mit Steuermann  
Vierer ohne Steuermann Vierer ohne Steuerfrau
Vierer mit Steuermann  
Achter Achter

 

Leichtgewichts - Männer Leichtgewichts - Frauen
Einer Einer
Doppelzweier Doppelzweier
Doppelvierer  
  Doppelvierer ohne Steuerfrau
Zweier ohne Steuermann Zweier ohne Steuerfrau
Vierer ohne Steuermann  
Achter  
Top----

Abmessungen von Booten

Bottstyp Länge Gewicht Bemerkung
Einer, Trainingsboot, Kunststoff 7,7 bis 8,3 m 14 bis 17 Kg Unterscheidung nach Gewicht der Ruderer
Zweier, Trainingsboot, Kunststoff 9,3 bis 9,9 m 30 bis 32 Kg Unterscheidung nach Gewicht der Ruderer
       
Einer, Rennboot, Holz 9 bis 10 m 12 bis 15 Kg Schalenbauweise
Zweier, Rennboot, Holz ? ? Schalenbauweise
Vierer, Rennboot, Holz ? ? Schalenbauweise
       
Einer, Rennboot, Kunststoff 9 bis 10 m 10 bis 13 Kg Wabenbauweise, Keflar / Kohlefaser
Zweier, Rennboot, Kunststoff 9,40 bis 9,95 m ca. 27 Kg Wabenbauweise, Keflar / Kohlefaser
Vierer, Rennboot, Kunststoff 11,8 bis 13 m ca. 52 Kg Wabenbauweise, Keflar / Kohlefaser
Achter, Rennboot, Kunststoff 16,8 bis 17,6 m ca. 95 Kg Wabenbauweise, Keflar / Kohlefaser
       
C-Einer, Holz/Kunststoff (Trimmy) 7,2 bis 7,8 m 28 bis 50 Kg mit / ohne Steuermann
C-Zweier, Holz/Kunststoff ca. 8,5 m ca. 70 Kg mit / ohne Steuermann, Riemen oder Skullausleger
C-Vierer, Holz/Kunststoff 10 bis 11 m 75 bis 95 Kg mit / ohne Steuermann, Riemen oder Skullausleger
C-Achter, Holz/Kunststoff 17 bis 18 m 120-150 Kg  
       
D-Zweier, Holz/Kunststoff ca. 8,5 m ca 65 Kg  
D-Vierer, Holz/Kunststoff ca. 11 m ca 115 Kg Steuermannsplatz umrüstbar, Riemen oder Skullausleger
       
E-Einer, Holz/Kunststoff ca. 7,5 m 45 bis 50 Kg mit Steuermann
E-Vierer, Holz/Kunststoff 10 bis 11 m 80 bis 95 Kg Steuermannsplatz umrüstbar, Riemen oder Skullausleger
       
       
Innenrigger Vierer 10,5 m ca. 100 Kg Je nach Bauweise +/- einige Kilogramm
       

Übrigens: Meistens ist ein Boot nach dem Rudern sowieso schwerer als vorher ;-)

Top----

Bootstypen

Die verschiedenen Bootstypen unterscheiden sich eigendlich in dem Ihnen zugedachten Einsatzzweck. Damit ist natürlich eine verschiedene Breite einhergehend.

Typ Breite Bemerkung
Einer, Rennboot 27 bis 28 cm  
Zweier, Rennboot 32 bis 36 cm ohne / mit Steuermann, Riemen, Skull oder Kombiausführung
Vierer, Rennboot 43 bis 47 cm ohne / mit Steuermann, Riemen, Skull oder Kombiausführung
Achter, Rennboot 55 bis 56 cm Riemen, Skull oder Kombiausführung
     
C - Einer (Trimmy) 55 oder 75 cm ohne / mit Steuermann
C - Zweier 78 cm Stuermannssitz ggf. umbaubar, Riemen oder Skull
C - Vierer 57 oder 78 cm ohne / mit Steuermann, Riemen oder Skull
     
D - Vierer 102 bis 105 cm Riemen, Skull oder Kombiausführung
     
E - Einer 85 cm  
E - Vierer 90 cm  
     
Innenrigger Vierer 105 cm Innenrigger = Immer in Riemenausführung mit Stuermann
     

Die Angaben sind aus den Seiten verschiedener Bootswerften extrahiert. In Einzelfällen können diese abweichen. Ansonsten hoffe ich, das Wichtigste gefunden zu haben.

Vor der Schalenbau-Technik wurden die Bootskörper mittels Planken ausgeformt (Geklinkerte Boote). Diese Boote waren deutlich schwerer (unter Gigboote beschrieben).
Alle Boote, die breiter als C-Boote sind, werden meistens als Gig-Boot bezeichnet. Für manchen ist ein C-Boot allerdings schon ein Dickschiff.


Top----
HomeRKF | Zurück | DerRKF | Neues | Berichte | Gästebuch | Feedback | Service | Suchen | Autoren | eMail