Start Ruderklub Flensburg e.V.
|

Berichte und Aktuelles aus dem RKF

Übersicht:

+ Bekanntmachungen und Veranstaltungstermine im Klub
+ Aktuelle Berichte aus dem Vereinsleben /
+ Artikel f. Webseite / "Rollsitz" erstellen
+ Das Archiv der augelagerten Berichte seit 2005
+ Serviceseite (Formulare, Info zur Webseite etc.)
+ Hinweise der Redakion

----------


Bekanntmachungen / Informationen

----------

Berichte von Veranstaltungen etc. sind im Anschluß an die "RKF News" zu finden. hier nur Kurzlebiges

.... RKF News ....

----------

Ruderkurs für Erwachsene 2024

Hier nur eine kurze Info, mehr Details im angehängten Dokument.


Die nachstehend aufgeführten Termine sind für den Ruderkurs geplant:
Montag, 22.04.2024, 18.00 Uhr: Grundinformationen und Kennenlernen
Montag, 29.04.2024, 18.00 Uhr: Rudertraining
Montag, 06.05.2024, 18.00 Uhr: Rudertraining
Montag, 13.05.2024, 18.00 Uhr: Rudertraining
Montag, 27.05.2024, 18.00 Uhr: Rudertraining
Samstag, nach Abschluss der Grundausbildung nach Absprache: Ausfahrt und Grillen :)
Die Kosten für die Teilnahme betragen 75,00 € und sind am ersten Termin in bar zu entrichten

 

Eine genauere Beschreibung und Teilnahmenbedingungen findet Ihr in dem verlinkten PDF Dokument.

----------

3. Coastal Rowing Camp 2024 der RJSH

Es ist offiziell: Coastal Rowing ist olympisch. 2028 finden die Oylmpischen Sommerspiele in Los Angeles statt. Grund genug, es vorher auszuprobieren. Du hast das mitbekommen und möchtest jetzt auch mal? Oder hast du schon an Regatten teilgenommen und einfach Lust ein wenig zu üben und ein schönes Wochenende im Coastalboot zu verbringen?

In diesem Fall möchten wir dich gerne im Namen der Ruderjugend Schleswig-Holstein zu unserem 3. Coastal Rowing Camp im RKF Flensburg willkommen heißen.

Bild 1


Coastal Rudern

Was erwartet dich?
Wir zeigen dir, wo der Unterschied zwischen dem „normalen“ Rennrudern und Coastal Rowing ist. Was sind Besonderheiten beim Steuern der Boote, Taktik und was bedeutet es, mit und in Wellen zu rudern?
Wir stellen dir alle drei Typen Coastal Boote vor (1x, 2x und 4x+), in denen dann auch das Training stattfindet.
Wir üben mit dir den Start vom Strand, Slalom und Wenden fahren.
Und am Sonntag gibt es ein Beach Sprint-Rennen zwischen den Teilnehmer*innen: 500m Slalom Sprints mit Beach Start und Beach Finish. Ganz so, wie auf den deutschen Coastal Rowing Meisterschaften und internationalen Regatten. Und zum Abschluss gibt es eine Siegerehrung.

Wann geht’s los?                              Freitag, den 23.08.2024 um 18:00 Uhr
Wann ist Schluss?                       Sonntag, den 25.08.2024 um ca. 14:00
Wer kann mitmachen?                    Ruderbegeisterte ab 12 Jahre
Da das Event primär für U18-Sportler*innen ist, kommen alle Ü18 automatisch auf eine Warteliste und rücken entsprechend des Anmeldeeingangs nach. Wer zuerst kommt…
Was musst du können?                    Du solltest sicher in einem 1x rudern können. Dabei brauchst du nicht gut sein.
Maximale Teilnehmerzahl?              35
Wo genau?                                        Ruderklub Flensburg, Am Ostseebad 8, 24939 Flensburg
Wo kannst du schlafen?                  Auf unserem Klubgelände kannst du super zelten. (Zelt bitte mitbringen)
Was musst du mitbringen?              Schau auf die Packliste, kommt nach der Anmeldung.
Wann ist Meldeschluss?                  Samstag, den 20.07.2024 um 18:00 Uhr (!)
Was gibt es zu mampfen?                Ist noch nicht entschieden.
Wenn du Allergien hast, dich vegetarisch oder vegan ernährst und daher manches nicht essen kannst, dann teile uns das bitte vorher per Mail mit, damit wir uns vorbereiten können. Rezeptideen kannst du auch gern mit deiner Anmeldung an Helmchen schicken.
Was kostet die Teilnahme?             60€ je Teilnehmer*in für das Wochenende inkl. Mampf

 

Was ist mit Datenschutz?    Alle Rechte an Bildmaterial werden mit der Anmeldung abgetreten. Das heißt, es kann im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (SHRJ, Rudervereine) über Vereins- und lokale Medien veröffentlicht werden. Wenn du das nicht möchtest, gib zu Veranstaltungs-Beginn Bescheid.


Wo meldet ihr euch an?                  Per Mail helmchen@jugend.coastal-rowing-flensburg.de
                                                           Oder über https://www.rish.de  
Wo gibt es Neuigkeiten?                 Auf https://www.rish.de/event/costal-rowing-camp/
Wenn du schon neugierig bist und dich informieren möchtest, dann schau doch mal auf die folgenden Internetseiten / Links:
https://www.rudern.de/coastal
https://www.coastal-rowing-flensburg.de/
https://project-crossing-eu.weebly.com/

 

Wir hoffen, du hast Lust mit uns das Wochenende in Flensburg zu verbringen und Neues zu lernen! Wir freuen uns schon auf dich und dein Boot steht bereit...

.

Dein Coastal Camp-Team

Die Ausschreibung ist hier auch als PDF verfügbar


Coastal Rudern

 

----------

8er Projekt

Wir haben ein neues Rennboot … einen 8er…..
in der Gewichtsklasse 60 bis 85KG, ideal für einen Damenachter !!!

Gerne möchte ich so ein Boot mit euch aufbauen, eine Rumpfmannschaft hätten wir … Schwerpunkt Master.

Ansatz… regelmäßiges systematischesTraining, … meine Ideen dazu würde ich euch gerne aufzeigen, die Einzelheiten sollten wir zusammen besprechen.

also … Masterfrauen, wer Lust darauf hat, meldet sich bei mir, die Damen U27 sind natürlich auch mit angesprochen.

Das nächste Bild sollte mit den Damen vom RKF sein !!

Anmeldung/Fragen 0461/72886 oder a.johannsen@hartten.de

Grüße Arne

Zum Seitenanfang

Berichte aus dem RKF

Berichte von Mitgliedern, hier in verschiedene Kategorien eingeordnet, zur schnelleren Übersicht.
Neuigkeiten / Bekanntmachungen sind oben zu finden (haben nur kurze Lebensdauer).....
Das Berichtsarchiv enhält die ausgelagerten Berichte ab 2005.
Informationen zur Printausgabe "Der Rollsitz" Nr. 202: Redaktionsschluss 01.02.2024
Allgemeine Veranstaltungen Regatten / Wanderfahrten / Trainingslager

+ Frühlingserwachen am Ostseebad
+ Jahreshauptversammlung 2024
+ Grünkohlessen mal winterlich
+ Informationen zum Förderprogramm Erasmus+ im RKF
+ Übernachtung im Ruderklub
+ Abrudern 22.10.2023
+ Wasser bis an die Tür / Hochwasser am RKF
+ Sommerliches Sommerfest (08.07.2023)
+ Stilleben am Ostseebad
+ Anrudern 23. April
+ Osterfeuer
+ Gemeinschaftsdienst
+ Frühstück - "französisch" am 4.März
+ Jahreshauptversammlung 2023




+ Dove-Elbe-Rallye 2023
+
Regatta Bremen
+
Regatta Otterndorf
+
Dt. Großboot MS und Offene Dt. Masters MS in Köln
+ Regatta Mölln
+ Euro Masters Regatta München
+ FariCup am 04.11.2023 in Hamburg
+ Wanderfahrt Neuruppin 2023
+ Rish 2023, im RKF am 2.September
+ Coastal Regatta 2023
+ Dienstags Maters-Training
+ Programmänderung (O-Inseln)
+ Fahrt zum Neuruppiner Ruderklub, sonnige Pfingsten 2023
+ Regatta Lübeck 29.04.2023
+ Beach Sprint Show Down in Florenz
... mit erfolgreichem RKF-Auftritt
+ Vier neue Indoor Rowing Instructors für den RKF
+ World Rowing Indoor Championchip Frauen 02.2023

----------

Frühlingserwachen am Ostseebad, RKF Frühstück

Frühlingserwachen am Ostseebad. Unter dem Motto stand das dritte RKF-Frühstück am Samstag. Erwacht waren immerhin 23 Klubmitglieder die sich auf Achter, Fünfer, Vierer und Dreier verteilt um sich auf glattem Fördewasser und Sonnenschein den Appetit zum umfangreichen Frühstück anzurudern.  Dieses gemeinsame Frühstück entwickelt sich immer mehr zum Selbstgänger - muß also nicht lange beworben werden, trotzdem Hinweis :  Nächstes RKF-Frühstück Samstag 6. April   11 Uhr 30. Da können wir sicher schon draußen sitzen, die Bänke stehen schon.     Uli  G.

Frühlingserwachen am Ostseebad und Frühstück

Frühlingserwachen am Ostseebad und Frühstück

Ulis Text und bereitgestellte Bilder

zur Übersicht ______________________________

Jahreshauptversammlung 24.02.2024

Einmal im Jahr : Pflichtversammlung Jahreshauptversammlung, Pflicht : weil es die Satzungen so verlangen. Trotzdem sind genau  32  Klubmitglieder am Freitag ( 23.2.) zum Ostseebad gekommen um nach der üblichen Suppe ( danke Andreas ) den Worten des Vorsitzenden Arndt M. zu lauschen.

Es waren durchaus positive Worte zur Saison 2023,  nach leichten Coronaeinbußen wieder Mitgliederzuwachs auf über 300  !, zahlreiche Besuche auf Regatten und Wanderfahrten und eine gute Bilanz zur Kassenlage des RKF. Sehr detailiert hat Arndt ( Fleißarbeit  !) uns die Finanzlage erklärt und mit vielen Zahlen die große Leinwand gefüllt. Fazit : alles im grünen Bereich, der RKF hat gut gewirtschaftet.  Vorstand, Bereichsleiter und Ausschußmitglieder wurden wieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.  Wer reißt sich schon um solchen Job   ?? Lob und Dank an die die es machen.

Kerstin Weber hat die Kasse übernommen und wird mit unserem Geld gut umgehen, beruflich sind ihr ja Bilanzen bekannt.  Mehrere Anstecknadeln und Urkunden gab es auch wieder zu verteilen.  Gerade auf Wanderfahrten wurden gute Kilomterergebnisse erreicht, vorrangig von Ilka S., Harry, Martina und Uwe. Der RKF geht mit vielen Plänen in die Saison 2024. Auch Arne hat Pläne geschmiedet und baut die Klasse der "Masters" weiter aus.  Lukas wird im August wieder die große Coastalbootsregatta nach Flensburg holen und auch auf Regatten dieser relativ neuen Bootsklasse verdiente und leistungsstarke Klubmitglieder auf die Reise schicken. Den  Aktivitäten im RKF steht nichts im Wege - wir sind gespannt.

Jahreshauptversammlung 2024

Jahreshauptversammlung 2024

Jahreshauptversammlung 2024

Jahreshauptversammlung 2024

Ulis Text und bereitgestellte Bilder

zur Übersicht ______________________________

 

Dove-Elbe-Rallye 2023

Wir sind mit einem Männer-Achter und einem Frauen-Vierer in Bergedorf zur Dove-Elbe-Rallye am 22.04.2023 angereist.
Es war meine erste Belastung, seit ich Corona hatte. Da ich ca zwei Monate krank war und insgesamt 3 Monate Sportpause hatte, war ich sehr aufgeregt mit nur 4 Wochen „Trainingszeit“ eine Belastung von 12,5 km zu fahren. Das Wetter war herrlich und die Stimmung war toll, Bergedorf ist immer ein schöner Saisonauftakt.

Da bei uns im Frauen Vierer Lauren kurzfristig ausfiel, haben wir kurzerhand umdisponiert. So hat Bente nicht gesteuert und ist stattdessen ins Bug gegangen und aus dem Männer Achter hat uns Arne ausgeholfen und uns super über die Strecke mit Wende gesteuert. Gewichtsmäßig war es nicht der beste Tausch, aber Bente ist ein Bär im Gazellen-Kostüm (und Arne hat zumindest kein Übergewicht). So konnten wir Frauen als schnellste über die Strecke rudern und haben uns so den Sieg gesichert, auch wenn wir unser Ziel „unter 1 Stunde“ mit 1:00:57 knapp verfehlt hatten. Der Männerachter dürfte ebenfalls ein Sieger-Glas mit M&M’s gefüllt mit nach Hause nehmen, sie hatten zwar leider keine Gegenmeldungen in ihrer Altersklasse, waren mit 56:00 aber sehr zügig über die Strecke gekommen. Ein gemeinsames Bier nach dem Abbriggern und der Siegerehrung durfte natürlich nicht fehlen und hat allen geschmeckt.

 

8er Bergedorf 2023

.4er Bergedorf 2023

Bergedorf Teilnehmer 2023

Anjas Text und bereitgestellte Bilder

 

zur Übersicht ______________________________

Regatta Bremen

In Bremen sind wir am 06.05.2023, wie bereits im letzten Jahr, neben den Junioren mit einer großen Truppe der Masters angereist. Von den Masters dabei waren: Claudia, Bente, Doris, ich (Anja), HGB, Arne und waren in Begleitung der Nordschleswigscher RVB mit Fleming, Robin sowie Susanne mit MOK und seinen „Schützlingen“.
Das Wetter war dieses Mal durchwachsen, aber irgendwie hatten wir zu den Rennen meist Glück und blieben trocken.
Als erstes ging der Mixed-Vierer mit Bente, Claudia, Arne und HGB an den Start. Leider sichtbar kämpfend mit dem Steuer und einigem Bojen-Hopping kamen sie als 2. ins Ziel.
Den Frust darüber konnte Claudia im Zweier mit mir gut in Form von Kraft ans Blatt bringen, so konnten wir lange den zweiten Platz halten, beim Endspurt fehlte es jedoch leider noch an der nötigen Ausdauer und wir mussten einen weiteren Platz abgeben und kamen als dritte und somit vorletzte ins Ziel. Das Rennen lief aber gut und wir waren zufrieden damit, das Feld bis zum Ende mitgestaltet zu haben.

Danach ging es für mich im Mixed Doppelzweier mit Markus Vogel vom Ersten RC Kiel weiter, wir konnten das Rennen für uns entscheiden.

Bremen 05.2023

Bremen 05.2023

Mit der Befürchtung wir würden wieder „Bojen-Hopping“ betreiben, ging es dann für unseren Frauen-Vierer mit Bente, Doris, Claudia und mir an den Start. Vom Start an lief das Rennen gut und meine Erfahrung im Rennboot und meinem Heimvorteil mit dem Albano-System auf dem Werdersee lief das Boot auch schnurstracks gerade aus. Auch hier fehlte es leider an der nötigen Puste auf den letzten Metern, zufrieden über den dritten Platz und des Rennens waren wir dennoch.
Auch am Sonntag war ich ein weiteres Mal im Mixed Doppelzweier mit Markus gestartet, auch dieses Rennen konnten wir für uns entscheiden, denn absolut löblich erwähnen muss ich an dieser Stelle das unsere Gegner Doris und Claudia waren, die aufgrund mangelnder Meldung bei uns im Mixed-Rennen mitgefahren waren und so dieses Rennen für Markus und mich ermöglichten bzw. wir nicht in Relegation gegen die jüngeren fahren mussten.
Zu guter letzt sind im 2- Arne und HGB gerudert, die, obwohl sie vorher nicht zusammen das Riemenrudern im 2- trainiert hatten, ein sehr gutes Rennen gefahren waren und einen tollen 2. Platz im Vierer-Feld erkämpften.

Bremen 05.2023

Bremen 05.2023

Text + Bilder von Anja zur Verfügung gestellt.

zur Übersicht ______________________________

Regatta Otterndorf

Otterndorf fand am 20./21.05.2023 statt und war als Kind eine meiner ersten Regatten und ist für mich seitdem immer wieder einfach eine schöne „Dorf-Regatta“ bei der man immer wieder altbekannte Gesichter von früher trifft und für so ne Dorf-Regatta ist auch immer gut was los. Eigentlich sollten neben mir auch noch Arne und MOK im 2- starten, ihr Rennen fiel jedoch leider aus, da sie keine Gegenmeldung hatten. Ich war von den Masters also leider alleine dort, konnte dann aber dank Renngemeinschaften auch andere Rennen statt nur des 1x fahren.
Im Einer konnte ich eine Medaille mit nach Hause nehmen, aber ich gestehe, auch nur weil sie vergessen hatten das Relegationsrennen als solches auszufahren. Meine Altersklasse B hätte 16 Sekunden später starten sollen als die „ältere“ Konkurrenz die ebenfalls mitfuhr (Inge Röpell - Marens Mama), sie haben uns aber alle zeitgleich starten lassen. Somit konnte ich vom Start an vorne dominieren, für ein 16 Sekunden „Aufhol-Manöver“ hätte es aber wahrscheinlich nicht gereicht.

Regatta Otterndorf 05.2023

Regatta Otterndorf 05.2023

In Renngemeinschaft mit RC Allemannia und RG Hansa Hamburg war ich im SF 4x- A am Start. Wir waren mit den Jahrgängen 1970, 1984, 1988 und 1990 deutlich älter als unsere Konkurrenz und konnten die ersten 500 m sogar führen, leider hatten 2 Krebse hintereinander dafür gesorgt das wir den knappen Vorsprung aufgeben mussten und letztlich mit 8 Sekunden Abstand den 2. Platz belegten. Spass gemacht hat der Vierer dennoch, denn er lief erstaunlich gut und das, obwohl wir vorher noch nie zusammen gerudert waren.

Wieder als die alten Hasen unter den Jungen bin ich im SM/F 4x- A zusammen mit Maiko Remmers (RV Ems-Jade-Weser) und Malte und Carina Hein (RC Allemannia) gestartet. Hier konnten wir locker vorneweg fahren. Nach dem Zieleinlauf entstand dann auch die Idee für den Vierer zur Deutschen Meisterschaft. …dazu in einem anderen Bericht mehr.
Zu guter letzt war ich mit Carina unseren „üblichen“ Doppelzweier gefahren, der auch dieses Mal wieder von erfolg gekrönt war. So konnte ich doch drei Medaillen und zusätzlich einen Becher (gehört in jede Sammlung) für den Zweier und einen Pokal für den Mixed-Vierer, gewinnen.

Text + Bilder von Anja zur Verfügung gestellt.

zur Übersicht ______________________________

Deutsche Großboot Meisterschaft und Offene Deutsche Masters Meisterschaft in Köln

 

Es waren 34-36 Grad angekündigt, das Thermometer zeigte sogar Spitzenwerte von 39 Grad. Dass die Deutsche Meisterschaft in Köln also eine heiße Angelegenheit wird, war bereits im Vorfeld klar.
Der Fühlinger See in Köln war Austragungsort der diesjährigen Triple-Meisterschaft, hier wurde über drei Tage um die Medaillen bei der Offenen Deutschen Mastermeisterschaft, Hochschulmeisterschaft und der Großbootmeisterschaft gerudert.

Ich war in mehreren Rennen gemeldet, vom Einer bis hin zum Achter, waren es insgesamt fünf Rennen, auch Gunnar war in insgesamt drei Rennen gemeldet.
Wir waren am Freitag auf der Grooßboot Meisterschaft im Achter in Renngemeinschaft mit Hamburg, Kiel und Köln gestartet. Das die “Schnapsidee” überhaupt umgesetzt wurde, konnten wir Gunnars Organisationstalent verdanken. Der Altersunterschied zur Konkurrenz war sichtbar, so konnten einige im Achter rechnerisch sogar die Eltern der Konkurrenten sein. Das Ausscheiden im Vorlauf wurde entsprechend mit dem sportlichen Gedanken „dabei sein ist alles“ ohne Verbitterung aufgenommen.
Mastersmeisterschaft: Am Samstag bin ich in Renngemeinschaft mit Carina vom RC Allemannia im MW B 2x gestartet. Konnten wir uns letztes Jahr noch eine Silbermedaille im Frauen Doppelzweier sichern, so war das Meldefeld dieses Jahr doch deutlich stärker und wir mussten uns mit Platz 6 zufriedengeben.
Als reines Vereinsboot vom RKF ging ich mit Gunnar Kock im Mixed Zweier an den Start und haben im Vorlauf den Einzug ins Finale um knapp 4 Sekunden verpasst. Das beim Rennrudern die Technik deutlich besser abgestimmt sein muss als beim Coastal-Rudern machte sich hier direkt bemerkbar. Wir beiden ruderten bisher nur im Coastal-Zweier zusammen und haben sogar im letzten Jahr Platz 4 bei der Qualifikationsregatta zur WM-Teilnahme der Beachsprits im erlangt. Was das im Rennrudern bedeutet, war hier leider unsere bittere Erfahrung.

Dt Masters Grossboot + offene MS Koeln 2023

Den Einer am Sonntag morgen hatte ich aufgrund der starken Hitze und das Fokussieren auf den darauf folgenden Mixed-Vierer (mit Carina Hein vom RCA und Maiko Remmers vom Ruderverband Ems-Jade-Weser/Team Nord-West und Gunnar) abgemeldet. Dass war die richtige Entscheidung, so waren wir alle im Boot an dem Tag noch nicht vorbelastet und konnten bei der Hitze 100% geben. Die Rechnung ging auf und wir konnten vom Start an lange das Feld mit dominieren und letztlich als zweite die Ziellinie überqueren. Die Freude darüber war groß, da wir uns im Vorfeld den dritten Platz erhofft hatten.

Anjas Text und bereitgestellte Bilder

zur Übersicht ______________________________

Euro Masters Regatta München

Diese Jahr war ich das erste Mal auf der Euro Masters Regatta und es war einfach eine wirklich tolle internationale Regatta und Regen wie Gewitter konnte der tollen Stimmung nichts anhaben.

Ich war das erste Mal für den RKF mit den „Masters Internationals“ gestartet. Dies ist eine Gruppe um Karin, einer US-Ruderin mit Wurzeln aus Deutschland. Sie schaut sich international Ruderer und Ruderinnen an, vergleicht Zeiten und setzt so die Boote zusammen. Mit wem man also im Boot rudert, liegt bei Karin und ihrem talent erfolgreiche Kombinationen zusammen zu setzten. So bin ich in 5 Rennen in verschiedenen Vieren und Achtern gestartet. Die Boote wurden für uns von ihr bei Falcon gemietet und selbst um die Unterkunft kümmert sich Karin sonst, dieses Mal hat es die Pension aber verlangt das wir uns einzeln anmelden. Ich bin in das Zimmer von Rosi einer unserer Steuerfrauen untergekommen, so brauchte ich mich nur um die Anreise kümmern. Da Konstantin ebenfalls mit unseren Filippi Booten und unserem Klub-Bus vor Ort war, hatte ich sogar eine Möglichkeit mein Fahrrad mitzunehmen (danke dafür noch mal an Konstantin und insbesondere, dass du mich auch vom Flughafen spät abends um 22 Uhr abgeholt hast!).

Euro Masters Muenchen 2023

Durch das Fahrrad konnte ich die 4 km zwischen Pension und Regatta Strecke flexibel hin und her fahren und mich so vor dem ein oder anderem Gewitter ins Trockene retten. Durch die Gewitter wurden viele Rennen verschoben und an anderen Tagen nachgeholt (die Regatta ging von Do – So), dadurch hatte man leider manchmal Rennen auf Rennen, und manchmal auch sehr viel Zeit das gewaltige Naturschauspiel „Gewitter“ zu beobachten.

Bedingt dadurch das wir in den Kombinationen noch nie zusammen gerudert sind, gab es für jedes Boot an den zwei Trainingstagen vor der Regatta noch Technik- und Vorbelastungs-Einheiten. Ich bin im FrauenAchter Altersklasse A und B gestartet, beide Achter konnten wir souverän gewinnen.

Euro Masters Muenchen 2023

Euro Masters Muenchen 2023

Frauen-Achter B

Zieleinlauf Frauen-Achter B

Euro Masters Muenchen 2023

Euro Masters Muenchen 2023

Frauen Achter A

Zieleinlauf Frauen-Achter A

Im Frauen-Vierer B haben wir einen guten 2. Platz geholt, zumindest mussten sich die Gegner ihre Medaille erkämpfen.

Euro Masters Muenchen 2023

Euro Masters Muenchen 2023

Im Frauen Vierer Altersklasse A sind wir mit kaputtem Steuer und zwei Bahnen weiter links als 4. mit 22 hundertstel Abstand zum dritten ins Ziel gekommen.
Zudem war ich im Mixed-Vierer D am start, als jüngstes Kücken im Boot durfte ich auf Schlag sitzen. Hier sind sogar alle sechs Bahnen Kopf an Kopf bzw. Bugball um Bugball innerhalb weniger zehntel ins Ziel gekommen und wir haben mit nur 3 hundertstel Abstand zum zweitplatzierten den 3. Platz belegt. Es war entsprechend vom Start an ein Kampf und hat als letztes Rennen alles gefordert.

Links: Zieleinlauf der Mixed Achter D

In Summe konnte ich von den fünf Rennen zufrieden mit einem 4., einem 3., einem 2. und zwei 1. Plätzen nach Hause fliegen. Die Euro Master Regatta kann ich jedem Master nur empfehlen, es war eine unglaublich tolle Stimmung an der Olympia Strecke. Zudem war es eine tolle Erfahrung mit den „Masters Internationals“ zu starten und so Rennen gemeinsam mit Hongkong, USA, Neuseeland, uvm. zu rudern.

Euro Masters Muenchen 2023

Die „Masters Internationals“ 2023, Text + Bilder von Anja zur Verfügung gestellt.

zur Übersicht ______________________________

Grünkohlessen mal winterlich

Pünktlich zu unserem Traditionsessen kam auch der Schnee am Ostseebad an. Trotz Umleitung und vereister Straßen fanden 20 Mitglieder am Freitag den Weg zum Bootshaus.  Die Heizungsanlage lief auf Hochtouren  und die Frage "was bedeuten hier eigentlich Hochtouren  ? " war Anlaß zur Diskussion,  man hat ja sonst keine Sorgen. Ergebnis: es war auszuhalten, denn Kochwurst, Grünkohl und zwei Sorten Kartoffeln liefen in ihren Pfannen und Töpfen zu Höchsttemperaturen auf.  

Grünkohlessen 01.12.2023


An der langen Fensterfront kamen bei enger Sitzhaltung die jeweiligen Körpertemperaturen ( oft 37 Grad ) hilfreich dazu. Das Essen - großes Dankeschön an Andreas D. - war wie immer reichlich und schmackhaft für die verwöhnten Klubkameraden. Bei der aufgewärmten Stimmung schmolzen sogar die drei Eissorten auf den Tellern. Ein Dankeschön auch an unsere beiden inzwischen im Klubhaus eingelebten  - hoffentlich - Mitbewohner Helmchen und Kira. Beide haben mit den Lichterketten  , den Kerzen mit Deko auf den Tischen und dem geschmückten Tannenbaum für weihnchtliche Stimmung gesorgt.  So schön sah das Klubhaus selten aus. Die lange Lichterkette an der Fensterfront  überstrahlte in der Dämmerung sogar die helle Lichtermeile ( Marineschule - Sonwick ) am anderen Ufer.  Und noch ein Hinweis:  das nächste Grünkohlessen findet am Freitag , 6. Dezember 2024 statt - vonwegen hab`` ich nicht gewußt - hätte ich eher wissen sollen  !!!!!     Uli  G.

Grünkohlessen 01.12.2023

Grünkohlessen 01.12.2023

Grünkohlessen 01.12.2023

Bilder von Uli zur Verfügung gestellt.

zur Übersicht ______________________________

Informationen zum Förderprogramm Erasmus+ im RKF

Erasmus+ ist das EU-Programm zur finanziellen Unterstützung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Mit einem Haushalt von 26,2 Milliarden Euro für 2021 eröffnet das Programm über 4 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Chancen für ihr Studium oder ihre Ausbildung, für neue Erfahrungen und Freiwilligentätigkeiten.
Schwerpunkte des Programms 2021–2027 sind soziale Inklusion, der grüne und digitale Wandel und die Förderung der Teilhabe junger Menschen am demokratischen Leben.
Neben der Vergabe von Stipendien bietet Erasmus+ auch Unterstützung für Unterricht, Forschung, Networking und politische Diskussionen über EU-Themen. Das Kapitel Sport fördert bürgernahe Aktivitäten im Bereich Sport.
Quelle: https://commission.europa.eu/education/set-projects-education-and-training/erasmus-funding-programme_de

Wir als Ruderklub Flensburg nehmen an 2 Erasmus+ Projekten teil.
Projekt 1 Ro-BEATS
Projekt 2 CROssING


In beiden Projekten ist Coastal Rowing das Zentrale Förderthema. Nachfolgend wollen wir euch über beide Projekte informieren und euch einladen die Projekte mit zu gestalten.
Ansprechpartner bei uns ist:
Lukas; per Mail: lukas@coastal-rowing-flensburg.de oder mobil: 0151 72605557
Jeder von uns ist herzlich dazu eingeladen an den Projekten mitzuwirken und sich an unterschiedlichen Stellen einzubringen.
Wir werden Anfang 2024 ein Treffen zu den Projekten im Bootshaus machen und alle Inhalte und Aufgaben abstimme

Projekt 1 RoBeats (Rowing Beach Sprints: Green, Spectacular, Intergenerational)
Partner:               Ruderklub Flensburg e.V. Deutschland
Nautical Club of Limnos Griechenland
Rowing Club Adriatico Fano ASD Italien
Clubol Sportiv Farul Constanta Rumänien

Hauptpunkte des Projekts:
(a) die Kluft zwischen den Generationen zu überwinden, die Altersgleichheit zu fördern
(b) mangelnde körperliche Aktivität und (c) Umweltbewusstsein für Küstengebiete

Bericht über das Erasmus+ Sportförderprojekt "RoBeats"
Projektziel: Das Erasmus+ Sportförderprojekt "RoBeats" hat zum Ziel, die Zusammenarbeit zwischen europäischen Rudervereinen zu fördern und gleichzeitig soziale, gesundheitliche und ökologische Herausforderungen anzugehen. Das Projekt konzentriert sich auf drei Hauptaspekte:
(a) Überwindung der Generationenkluft und Förderung der Altersgleichheit:
Im Rahmen von "RoBeats" wird besonderer Wert auf die Einbeziehung von Menschen aller Altersgruppen gelegt. Durch gemeinsame Aktivitäten und den Austausch von Erfahrungen zwischen jungen und älteren Mitgliedern der Rudervereine sollen Vorurteile abgebaut und die soziale Integration gefördert werden.
(b) Bekämpfung der mangelnden körperlichen Aktivität:
Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des Projekts besteht darin, die körperliche Aktivität und die sportliche Betätigung zu fördern. Durch das Rudern als zentrale Aktivität wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, regelmäßige Bewegung in ihr Leben zu integrieren, was sich positiv auf ihre Gesundheit auswirken kann.
(c) Förderung des Umweltbewusstseins für Küstengebiete:
"RoBeats" legt auch großen Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Teilnehmer lernen nicht nur, wie man Küstengebiete schützt, sondern auch, wie sie aktiv dazu beitragen können, die Umweltauswirkungen des Wassersports zu minimieren. Dies umfasst Maßnahmen wie Müllbeseitigung, Wasserqualitätsüberwachung und Sensibilisierung für Umweltthemen.
Aktivitäten:
Im Rahmen von "RoBeats" werden verschiedene Aktivitäten durchgeführt, darunter gemeinsame Trainingslager, Ruderevents und Umweltschutzinitiativen. Diese Aktivitäten dienen dazu, die Projektziele zu erreichen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit zu stärken.

Das Projekt "RoBeats" zielt darauf ab, positive Veränderungen in den Bereichen soziale Integration, körperliche Aktivität und Umweltschutz in den beteiligten Gemeinschaften zu bewirken. Die erworbenen Erfahrungen und Fähigkeiten der Teilnehmer sollen langfristige Auswirkungen auf ihr Leben haben.
"RoBeats" ist ein vielversprechendes Erasmus+ Sportförderprojekt, das nicht nur die Sportgemeinschaften der beteiligten Länder stärkt, sondern auch dazu beiträgt, drängende soziale, gesundheitliche und ökologische Herausforderungen anzugehen.

Aufgaben im RKF Ro-BEATS

  1. Beach Cleaning marathon -> Termin folgt
  2. Workshops zu Beachsprint -> Termin folgt
  3. Water Art event -> Im Rahmen unserer Coastal Regatta
  4. Instagram competition -> im Anschluss an unsere Coastal Regatta
  5. Intergenerational Event -> Termin folgt
  6. Intergenerational Regatta-> Termin 17./18.08.2024

Über die genauen Inhalte der einzelnen Projekte werden wir noch weiter aufklären.
Informationen sind auch zu finden unter: https://ro-beats.eu/
Folgt dem Projekt auf Social Media: https://www.instagram.com/ro_beats.eu/

Projekt 2 CrossING (Coastal Rowing for a Green, Intergenerational and Gender-Balanced Future)
Partner:               Ruderklub Flensburg e.V. Deutschland
Veslaski Klub Argo Izola –Societa Di Canottaggio Argo Isola Slowenien
Ligue Provence-Alpes Cote d'Azurd'Aviron Frankreich
Club Nautico Fanese G Vivani ASD Italien
Nautical Club of Limnos Griechenland
Club Remo Torrevieja Spain
Web2Learn Griechenland

RoBeats

 

Bericht über das Erasmus+ Sportförderprojekt "CrossING"
Projektziel: Das Erasmus+ Sportförderprojekt "CrossING" (Coastal Rowing for a Green, Intergenerational and Gender-Balanced Future) hat das Ziel, die Entwicklung des Küstenruderns vor dem Hintergrund seiner bevorstehenden Olympischen Premiere im Jahr 2028 in Los Angeles zu fördern. Das Projekt strebt nicht nur die Förderung des Küstenruderns an, sondern auch die Schaffung eines nachhaltigen Wachstums für europäische Küstengebiete, das geprägt ist von Umweltbewusstsein, generationsübergreifender Beteiligung und Geschlechtergerechtigkeit.
Aktivitäten: Das Projekt "CrossING" umfasst eine Vielzahl von Aktivitäten, um die Projektziele zu erreichen:

  • 6 lokale Vorbereitungsveranstaltungen in 6 Ländern, bestehend aus Fun & Green Days und lokalen Regatten, um die Teilnahme von 100 Personen pro Club aus den lokalen Gemeinden zu fördern. Besonderes Augenmerk liegt auf generationsübergreifender und geschlechtergerechter Beteiligung sowie Umweltschutz.
  • Bildungsaktivitäten mit Hilfe der Projekt-App "Crossing Game", um Leitlinien für umweltfreundlichen, generationsübergreifenden und geschlechtergerechten Küstensport zu entwickeln.
  • Ein europäisches Küstenruder- und Green-Camp in Italien während der Europäischen Woche des Sports 2024, bestehend aus Workshops zum Küstenrudern und einer Flaggschiff-Regatta mit Sportlern aus allen 6 Vereinen.
  • Förderung nachweisbarer umweltfreundlicher, generationsübergreifender und geschlechtergerechter Praktiken in allen 6 Clubs.
  • Unterzeichnung von Vereinbarungen zur nachhaltigen sportlichen lokalen Entwicklung (SLDA) mit lokalen grünen Aktivitäten in jedem Land.
  • Engagement für das UN Sports for Generation Equality Framework 2020, um die Geschlechtergleichstellung im Sport zu fördern.

Nutzen und Ergebnisse: "CrossING" zielt darauf ab, positive Veränderungen in den Bereichen Umweltbewusstsein, generationsübergreifende Beteiligung und Geschlechtergerechtigkeit in den teilnehmenden Gemeinschaften und Wassersportvereinen zu bewirken. Die erworbenen Erfahrungen und Verpflichtungen sollen dazu beitragen, einen nachhaltigen und inklusiven Ansatz für die Entwicklung von Küstengebieten in Europa zu fördern.
Schlussfolgerung: Das Erasmus+ Sportförderprojekt "CrossING" ist ein ambitioniertes Vorhaben, das nicht nur das Küstenrudern fördert, sondern auch einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung europäischer Küstengebiete leistet. Es zeigt das Engagement der beteiligten Partner für Umweltschutz, generationsübergreifende Beteiligung und Geschlechtergerechtigkeit im Sport und darüber hinaus.

 

Aufgaben im RKF

  1. Fun & Green Day -> Termin folgt
  2. Internationale Coastal Regatta ausrichten -> Termin 17/18.08.2024
  3. Teilnahme an dem European Coastal Rowing and Green camp
  4. Workshop mit finaler Flagship Regatta für athleten von allen clubs während der 2024 European Week of sport in Italien.

Informationen sind auch zu finden unter: https://project-crossing-eu.weebly.com
Folgt dem Projekt auf Social Media: es wird kurzfristig einen Instagram und Facebook Account geben.

Crossing
Bilder aus den Projekten
Bericht aus den Projektanträgen zusammengefasst und übersetzt Lukas
Co Founded by the EU


zur Übersicht ______________________________

Übernachtung im Ruderklub

In der Nacht vom 24.11 bis 25.11 hat die Kindergruppe im Ruderklub übernachtet. Dort konnten sich alle noch einmal besser kennenlernen.

Acht Kinder waren anwesend und haben eine schöne Zeit miteinander verbracht. Wir haben Pizza gemacht, viele Spiele gespielt und vor dem Schlafengehen noch einen Film geguckt.Am Samstag wurde der Tag mit einer Runde Werwolf, vor dem Frühstück, eingeläutet. Anschließend haben die Kinder bei einer Fotorallye die Gegend erkundet. Zum Abschluss wurde noch ein Name für unser neues Vereinstier ausgewählt und ein T-Shirt bemalt. Der Koala ist nun ein Namensvetter von Jochens Rasenmäher und hört auf den Namen Fiete.

Übernachtung im RKF


zur Übersicht ______________________________

Regatta Mölln

Am Sonntag, dem 12.11.2023 sind wir alle um 5:30 Uhr aufgestanden und haben uns an Ruderklub Flensburg getroffen. Anschließend sind wir mit dem Vereinsbus nach Mölln gefahren.
Neben mir waren noch Amina, Julia und unsere Steuerfrau Tuuli mit dabei. Als wir angekommen sind, haben wir zuerst unser Boot aufgebaut und uns umgezogen. Danach haben wir das Boot zu dem Steg getragen, sind eingestiegen und zum Start gefahren. Wir hatten die Startnummer sieben, daher sind sechs andere Teams vor uns gestartet. Aber dann ging es los, wir sind losgefahren. Wir sind gerudert und gerudert, dann kam das erste Team, das uns überholt hat doch wir gaben nicht auf und sind weiter gerudert. Dann kam auch schon das zweite Team. Es überholte uns ebenfalls. Wir wurden dabei ausgebremst, doch gaben nicht auf. Dann kam das Ziel. Drei, zwei und eins, wir hatten es geschafft. Nach einer Weile sind wir zum Steg gefahren, haben unser Boot aus dem Wasser geholt und dann war auch schon die Siegerehrung. Es wurde verkündet, dass von zwei Teams die Zeit nicht gemessenen wurde. Daher gab es nur noch acht Teams bei der Siegerehrung. Der achte Platz wurde verkündet. Glücklicherweise waren es nicht wir, sondern eine andere Mannschaft. Der siebte Platz wurde verkündet und der „Ruderklub Flensburg“ wurde aufgerufen. Wir freuten uns, dass wir nicht letzter waren und bekamen eine Tüte Schokolade als Preis geschenkt.
Der Tag hat uns allen viel Spaß gemacht. Es war ein tolles Erlebnis.

Bericht von Ira Blömeke.

Regatta Mölln


zur Übersicht ______________________________

FariCup am 04.11.2023 in Hamburg

Der FariCup ruft und die Ruderbegeisterten folgen: In diesem Jahr waren es sogar über 1300 Sportlerinnen und Sportler, die diesem Aufruf gefolgt sind. Fast schon traditionsgemäß haben sich auch einige RKF-ler auf den Weg nach Hamburg gemacht, um im Vierer und im Achter ihr Bestes auf der 4000m bzw. 7500m langen Strecke zu geben. Glücklicherweise blieb es tagsüber trocken, jedoch war es auf der Außenalter recht pustig, so dass wir beim Rudern viel damit zu tun hatten, die Wellen in ihre Schranken zu weisen.

Hanni Staats ging mit Kameraden vom Osnabrücker Ruderverein an den Start und belegte einen 2. Platz. Anja Nordmann war im Mixed Vierer mit Unterstützung vom Stuttgart-Cannstatter RC, Bremer RC Hansa und dem RV Waltrop auf der Strecke und belegte in einem Feld von neun Booten einen 5. Platz. Es war ein enges Rennen und es fehlten nur wenige Zehntelsekunden auf den dritten Platz. Im Mixed Achter fuhren wir als Renngemeinschaft (RKF und NRV) mit Ilka Sahling, Monika Kramer, Claudia Horst, Doris Nebbe, HGB, MOK, Stefan Lucht und Arne Johannsen ein tolles Rennen, in dem wir von Maren Röpell als Steuerfrau tüchtig motiviert wurden. Vielen Dank noch einmal dafür! Es hat sehr viel Spaß gemacht und es wurde dann ein 2. Platz (von 2;-)).

Nach den Strapazen konnten wir uns schließlich der guten Bewirtung im Ruderklub Favorite Hammonia zuwenden und mit dem einen oder anderen Tröpfchen unsere nach dem Rennen ausgedörrten Kehlen benetzen, bevor es dann wieder mit Sack und Pack Richtung Flensburg ging: Ein schöner Tag neigte sich dem Ende und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr hoffentlich wieder mit Flensburger Beteiligung.
FariCup2023
von Doris, Bilder u.a von Maren


zur Übersicht ______________________________

RO-BEATS - Kick-off Meeting

Das RO-BEATS-Projekt (Rowing Beach Sprints: Green, Spectacular, Intergenerational) ist seit dem 1. Oktober 2023 offiziell gestartet.
Am vergangenen Freitag und Samstag (20. und 21. Oktober) haben sich alle Projektpartner auf der Insel Lemnos (Griechenland) für das Kick-off-Meeting getroffen.
Dies stellt den Grundstein für die zukünftige Umsetzung und den Erfolg des Projekts dar.
Wir haben Fragen hinsichtlich seines Designs, der Aktivitäten und Ergebnisse besprochen und sehr tolle Ideen zu einzelnen Projektaufgaben gesammelt.
Gastgeber des Treffens war der Nautical Club of Limnos (NOL). Es waren je 2 Vertreter aller Partner anwesend, nämlich:

  • Nautical Club of Limnos (NOL) aus Griechenland
  • Rowing Club Adriatico Fano (RCAF) aus Italien
  • Ruderklub Flensburg e. V. (RF) aus Deutschland
  • Clubul Sportiv FARUL Constanța aus Rumänien

Die Erasmus+ Projekte werden wir am 27.10.2023 im Rahmen der Coastal Rowing Regatta Afterparty genauer vorgestellt.

Für weitere Informationen besucht bitte unsere Website: https://ro-beats.eu/ Findet uns auch in den sozialen Medien:
Instagram: ro_beats.eu
Facebook: RoBeats 

Das Projekt wird von der Europäischen Union im Rahmen des Erasmus+ Sportprogramms gefördert. Die Projektnummer lautet: 101133950. Bericht: Stavros Samiotis Übersetzung: Lukas Fehre
RO-BEATS - Kick-off Meeting
RO-BEATS - Kick-off Meeting
Bilder von den Teilnehmern bereitgestellt

zur Übersicht ______________________________

Abrudern 2023

Abrudern 2023
Das Floß wartete vergeblich auf "Abruderer".  Leider hat das Hochwasser am Freitag unsere Floßanlage etwas aus der Richtung geschoben.
Jetzt muß erst das bei uns bewährte Schiff der Stadtwerke unser Floß neu ausrichten.
Ansonsten hat das so genannte "Jahrhunderthochwasser"  bei uns nur einen übersehbaren Schaden an der Uferkante verursacht, da haben wir Glück gehabt !!!   
Uli  G.  Foto von Henning H.

zur Übersicht ______________________________

Wasser bis an die Tür / Hochwasser am RKF

Das Hochwasser hatte bei uns das Gelände unter Wasser gesetzt. Einige fleissige Mitglieder haben am 20.10. noch im Klubraum + Hantelraum alles Wichtige hochgestellt,
Türen wurden gegen eindringendes Wasser gesichert. Einige Bilder von Mitglierdern...
Hochwasser 10.2023
Detlefs Schnappschuss vom benachbarten Strand
Hochwasser 10.2023 Hochwasser 10.2023
Links: Handelraum vorbereitet, und rechts .. der Zugang zum Gelände, Bild Imke
Hochwasser 10.2023
Blick vom Steg aus, Bild Imke
Hochwasser 10.2023
Klaubraum, Bild Imke
Hochwasser 10.2023
Zugang erschwert (Bild von gestern, Tilo)
Hochwasser 10.2023 Hochwasser 10.2023
Der Strandsand ist nun ganz nah am Haus, in der Halle (Bild Tilo, 21.20.) Der Seg ist noch da - aber der Zugang nicht (Bild Paddy, 21.10.)
Hochwasser 10.2023 Hochwasser 10.2023
Unterspülung am Stegansatz (Bild Tilo, 21.10.) Sicherung an der Eingangstür (Bild Paddy 21.10.)
 
Umherliegende Steine, Sand und Strandgut sind auf dem Klubgelände verteilt. In den Klubraum hat es das Wasser nicht geschafft, nicht nur dank der Barrikade+Abdichtung an den Eingängen, auch weil der Pegelstand nicht höher aufgelaufen war.
Samstag Vormittag habne auch wieder fleißige Hände im Klub angefangen das Gelände aufzuklaren. Das Ein oder Andere wird sich sicher so schnell beseitigen lassen wie die Steine auf der Wiese. Aber wir hätten es ja auch schlechter Treffen können. ... oder "Puh.. war das knapp" HGB!

zur Übersicht ______________________________

Wanderfahrt Neuruppin 2023

Am langen Pfingstwochenende war es soweit,
Neun unserer begeisterten RKF Mitglieder, starteten eine 4-tägige Wanderfahrt in Neuruppiner Gewässern. Die Unterbringung und der Bootsausleih wurde direkt über den Neuruppiner Ruder Club e.V. organisiert.

Die Fahrt aus Flensburg mit dem Clubbus dauerte knappe 4 Stunden. Nach der Ankunft, wurde natürlich erst mal vom Wasser aus die Gegend erkundet. Abends wurde der Grill in Beschlag genommen und der Tag klang entspannt aus.

Am Samstag morgen ging es nach einer schönen Frühstück, ab aufs Wasser in Richtung Norden. Das erklärte Ziel: Ein Fischbrötchen in Zippelsförde. Mit zwei Booten ging es den Ruppinersee hoch, durch die Rhin. Anschließend ab in die Schleuse, damit wir auf die Höhe des Molchowsees kamen.

Nach erfolgreicher Höhenanpassung und Überquerung des Sees, ging es dann über den Tetzensee weiter bis zum Zermützelsee. Dort legten wir eine Pause in der Badebucht ein.
Gestärkt und voller Vorfreude auf die Fischbrötchen, ging es zeitnah weiter. Die Strecke führte uns durch unberührte Natur. Ab und an passierten wir Hausboote, Kajaks und Kanus. Die quakenden Fröschen und Libellen begleitet uns die Strecken entlang. Etwas versteckt erreichten wir nach einem kleinen Fußweg unser Tagesziel, die Fischzucht in Zippelsförde. Dort gab es frische Fischbrötchen. Gestärkt hieß es dann, ab ins Boot und zurück zur Unterkunft rudern. Nach getaner 'Arbeit' ging es dann als Belohnung, zu einem örtlichen und leckeren italienischen Restaurant.

Am nächsten Morgen ruderten wir wieder gen Norden, mit dem Ziel: Tornowsee. Da dieser See in einem Naturschutzgebiet liegt, darf dort nur ohne Motor auf dem See gefahren werden, daher war es für uns zum Rudern sehr angenehm. Auch an diesem Abend waren wir nach dem Rudern alle sehr hungrig und wir gingen dieses mal in ein Restaurant mit deutscher Küche.

Zum Abschluss der Wanderfahrt sind wir am Montag ein letztes Mal in Neuruppin aufs Wasser gegangen und haben den südlichen Neuruppiner See erkundet.

Insgesamt legt wir an den Tagen 103 Kilometer an Ruder-Strecke zurück. Die Lage des Clubs, das Gewässer und die Natur boten uns eine schöne Zeit.

Ein großer Danke geht an Ilka Sahling, für die gelungene Organisation.

Wanderfahrt Neuruppin 2023
Wanderfahrt Neuruppin 2023
Pause in der Schleuse und Pause am Ufer eines Sees
Wanderfahrt Neuruppin 2023
Wanderfahrt Neuruppin 2023
 
Wanderfahrt Neuruppin 2023

Wanderfahrt Neuruppin 2023

Annica Engel (Bilder + Text)

zur Übersicht ______________________________

Rish 2023
Im Flensburger Ruderklub am 2.September


Bei strahlendem Sonnenschein und absoluter Flaute startete gegen 10:00 Rudern quer durchs Land: Flensburg.
Es kamen 23 Ruderkameradinnen und -kameraden aus den Vereinen Kappeln, Neumünster, Lauenburg, Kiel, Hamburg und natürlich dem RKF.
Da die Zahl der See-Gigs Inrigger leider auch bei uns mittlerweile überschaubar ist, wir aber noch Coastals aus der letzten Regatta zur Verfügung hatten, wurde improvisiert.
Nach der Bootseinteilung und dem Briefing ging’s los in zwei Vierer-Gig-Booten, zwei Vierer-Coastals sowie einem Inrigger Zweier.
Bei schwachem Nordwestlichen Wind hieß das erste Ziel Ochseninsel und danach der Deutsche Ruderklub in Gråsten.

Rish 2023
Risch 02.09.2023
Risch 02.09.2023
Risch 02.09.2023
Risch 02.09.2023

Die Costals konnten bei recht lauem Lüftchen nicht so recht artgerecht ausgeführt werden,
Das tat der Begeisterung bei den Besatzungen aber keinen Abbruch.

Eine kurze Pause gab es bei den Ochseninseln, mit individuellem Aussteigen, entweder auf der Insel oder am Strand von Annis Kiosk.

Risch 02.09.2023
Risch 02.09.2023
Weiter ging’s Richtung Egernsundbrücke und Deutschem Ruderklub
Risch 02.09.2023
Risch 02.09.2023

Ankunft dort nach ca. 2,5-stündiger Fahrt gegen 13:00 Uhr. Der Landdienst hatte schon alles vorbereitet, die Terrasse im Klub wurde erobert, mitgebrachte Brote verzehrt und Kaffee getrunken.
Dazu gab es frisch gebackenen leckeren Kuchen und Süßkram. Nach ausgiebiger Erholung, netten Gesprächen quer Beet, hieß es dann die Rückfahrt anzutreten.

Risch 02.09.2023
Risch 02.09.2023
Mittlerweile hatte der Wind aus West etwas aufgebrist, sodass auch die See-Gig ein wenig ihre Seetauglichkeit unter Beweis stellen durfte. Die Costals zogen auf den Wellenkämmen davon.
Risch 02.09.2023
Risch 02.09.2023

Der Rest ruderte gemütlich hinterher. Letzter im Ziel am Klub in Flensburg war der Inrigger, aber wie heißt schon die erste Regel beim Wanderrudern, niemals zuerst am Steg ankommen….

Risch 02.09.2023

Bei der Abschiedsrunde gab es Lob und Dank an die Organisatorin Ilka Sahling. Es war ein wunderschöner Ausflugstag quer durchs Land.

Tilo Klesse

zur Übersicht ______________________________

Coastal Regatta

Auch in diesem Jahr haben wir erfolgreich die 4. Coastal Regatta in Flensburg ausgerichtet. Mit über 130 Teilnehmenden und knapp 70 Helfenden konnte unser wunderschönes Klubgelände inklusive Ostseebad- Strand in eine überragenden Eventfläche umgestaltet werden. Bereits Wochen im Voraus starteten die Vorbereitungen. Pläne wurden geschrieben und To-Do- Listen Schritt für Schritt abgearbeitet. Wie immer waren die Tage zu kurz, Nächte wurden immer länger und die Aufgaben kaum weniger, doch die Vorfreude stieg stetig an. Wenige Tage vor dem großen Event hieß es dann schließlich Endspurt: Mit fleißigen Bienen in gelben Shirts wurden Boote abgeholt und geriggert, Zelte aufgebaut, Geäst zurückgeschnitten, Mahlzeiten geplant und allerlei Hintergrundarbeit verrichtet, denn was wäre eine Regatta ohne kurzfristige Zu- und Absagen und Planänderungen?

Und schließlich war es soweit... Der Tag der Abrechnung - zumindest im übertragenden Sinne. Bereits vor dem Frühstück wurden in der Küche um 6 Uhr die Messer geschwungen und der erste Regattatag mit Tee, Kaffee und belegten Brötchen begrüßt. Anschließend ging es Schlag auf Schlag, die Technik und Boote, sowie der Rundkurs für die Langstrecke, das Büro und allerhand Verpflegung an Land mussten präpariert und Teilnehmende innerhalb der nächsten zwei Stunden begrüßt werden. Eine Herausforderung, die nur mit Hilfe unserer engagierten Klubmitglieder zu bewerkstelligen war. An dieser Stelle möchten wir ALLEN einen riesen Dank aussprechen, ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen. Vermutlich hätte es niemand gedacht, aber gehofft haben es alle: Das Startsignal ertönte pünktlich nach Zeitplan. Auch wenn das erste Rennen wegen technischer Kleinigkeiten nur wenig kommentiert werden konnte, so wurden alle weiteren mit viel Witz und Spannung dargestellt. Besonders erfreulich waren die vielen Meldungen unserseits, sodass neben den erfahrenen auch viele neue Mitglieder im 4x+ starteten. Neben der sportlichen Veranstaltung lebt aber ein Event nicht nur von großartigen Leistungen auf dem Wasser, sondern auch dem Ambiente. Mit köstlicher Verpflegung von Ben's Fischbrötchen, exquisitem Café vom Kaffeewagen, original RKF Softeis und herrlich leckerem Kuchenbuffet, gesponsert von unseren Mitgliedern. Bei solch einer Verpflegung wundert das Erscheinen von SG- Spielern keinen mehr... Oder waren sie etwa doch nur wegen der Hüpfburg gekommen? Offensichtlich nicht, denn diese Jungs sollten noch einen besonderen Auftritt haben. In der einstündigen Mittagspause wurde der neue Rennachter auf den Namen „Einmal Flensburg, immer Flensburg" getauft. Ganz nach dem Leitspruch der Spalier stehenden Prominenz. Im selben Unterfangen tauften die Herren unseren ehemals gelben, nun quietschgrünen Coastal 2er auf den Namen „Einmal Glasfaser, immer Glasfaser", in Anlehnung an unseren großzügigen Sponsor - die Stadtwerke Flensburg. An dieser Stelle bedanken wir uns auch bei allen weiteren Sponsoren ganz herzlich, denn auch ohne diese Unterstützung wäre unsere Regatta in diesem Stil nicht möglich gewesen. Gut gestärkt und mit auffrischendem Wind von Osten, ging es in den nächsten sportlichen Akt über. Bis zum letzten Rennen verschonte uns das kühle Nass von oben, sodass lediglich die Siegerehrung im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel. Schließlich neigte sich der erste Tag dem Ende zu. Mit vielen Händen wurde in Windeseile alles zurückgebaut und aufgeräumt. Bis spät in die Nacht wurde an den letzten Plänen getüftelt, ehe es nun auch für die letzten gute Nacht hieß.

Sonntag, 5:30 Uhr, klirrende Teller und brodelndes Teewasser ertönten aus der RKF-Küche. Noch 2,5 Stunden bis zu den Time-Trails der Beachsprints. Vor allem jetzt blieb den Helfenden keine Pause zum Verschnaufen. Der Ostseebad-Strand musste mit der Technik für die Boote ausgestattet werden, die Bojen für die Sprints gesetzt und letzte Änderungen in der Planung vorgenommen werden. Auch diesesmal wurde pünktlich, um 8.00 Uhr, mit dem ersten Time-Trail für die Finalläufe gestartet. Der erste Start erfolgte im blau-gelben FSG-Einteiler des RKF. Im Minuten-Takt folgte die Konkurrenz. Insbesondere zu Beginn wurde das kritische Auge unserer Schiedsrichtenden gefragt. Auf Wunsch der Regattaleitung gab es eine zusätzliche Sanktion für materialschädigende

„Strand-Auffahr-Aktionen“ , die von den meisten Teilnehmenden verständnisvoll angenommen wurde. Wer sich nicht an die Regel hielt, wurde mit 30 sek. Zeitstrafe sanktioniert. Nach wenigem Murren hatten schließlich auch die letzten den Sinn dieser Regel erkannt. Mit fairen und großartigen Rennen wurde es schließlich zum Mittag hin richtig heiß. Die Anspannung der Teilnehmenden stieg mit der Wärme an. Es ging um die Qualifikation der WM in Barletta, im Oktober diesen Jahres. Da sieht man auch mal einen Olympioniken wie Karl Schulze oder eine Katja Fuhrmann schwitzen. Ganz cool hingegen blieben unsere Flensburger und Flensburgerinnen. Das Leuchten in den Augen, der Sand und das Meerwasser auf der Haut und ein strahlendes Lächeln, heller als die Sonne, in den Gesichtern unserer Mitglieder. Ob es an der großartigen Kulisse oder dem sportlichen Ereignis lag war nicht ganz klar. Allerdings war klar, dass dieses zweitägige Event ein voller Erfolg war. Es scheint unmöglich alles an Eindrücken in einen Bericht oder Artikel zu fassen, aber zumindest einen Einblick in zwei Tage voller Emotionen, Engagement, Herzblut, Leidenschaft und Teamgeist mit persönlichen sportlichen Bestleistungen, hoffe ich gegeben haben zu können. Am besten schaut ihr nächstes Jahr selbst vorbei und lasst euch bis dahin mit fantastischen Bildern von der Regatta verzaubern. An dieser Stelle bedanken wir uns auch bei allen Fotografen und Fotografinnen, internen wie externen, an Land wie zu Wasser und hoffen auch in Zukunft auf eure Unterstützung! Denn Bilder sprechen häufig mehr als 1000 Worte.

3. Coastal Regatta 08.2023, Bootstaufe SG Team
3. Coastal Regatta 08.2023, Bootstaufe SG Team
Oben: Bootstaufe durch die Mannschaft der SG
3. Coastal Regatta 08.2023
3. Coastal Regatta 08.2023
3. Coastal Regatta 08.2023
Nachfolgend - einige der viele fleißigen Helder...
3. Coastal Regatta 08.2023
3. Coastal Regatta 08.2023
Bericht Rebecca, Bilder von Uli G.

zur Übersicht ______________________________

Dienstags Maters-Training

Fortgeschrittene Master im Einer: Am 11 waren ganze 7 im Einer draußen. Das Wetter paßte :-)

Hat jemand noch Interesse - einfach Arne ansprechen und dann Dienstag 18:00 Uhr vorbeikommen.

Einerfahren ..
Bild von Arne

zur Übersicht ______________________________

Sommerliches Sommerfest (08.07.2023)

Besser konnte es mit dem Wetter nicht sein. Um nicht in der prallen Sonne zu sitzen wurden Tische und Stühle gleich in die Schattenseite vor dem Klubhaus gestellt.   Ab 16 Uhr rückten gut 50 Klubmitglieder an, um die Geselligkeit , die Grillspezialitäten und die Anwesenheit neuer und älterer Mitglieder zu genießen und zu erleben. Mit den jüngsten Dreien ( Alter 1 Jahr plus ) und den AH`s zwischen 85 und 90 waren wieder alle Altersklassen vertreten. Chefkoch und mit inzwischen mehreren Sternen ausgezeichneter Andreas D. hat mit gut ausgesuchten Fleisch- und Wurstwaren das Grillfeuer bestückt, und die von den Migliedern mitgebrachten vielen Salate konnten sich auch sehen ( natürlich schmecken ) lassen.

Nach dem "Gourmetfestival" wurden die neuen Miglieder - besser gesagt die Mtgliederanwärter"rinnen zur Aufstellung hinter dem  auf dem Rasen bereitgestellten Rennvierer gebeten ( befohlen ! ). Sie kamen nicht um Uli`s Sprüche rum die ja einen ernsten Hintergrund haben. So bekennen sich die "Neuen" zur Einhaltung der Satzungen (die niemand kennt) und sprachen überzeugt die Worte nach : Wir sind die Neuen und haben hier keine Rechte sondern nur Pflichten. Unsere Familien haben das Nachsehen - denn wir kennen absofort nur noch das Rudern und keine andere Sportart. Der Herr Vorsitzende Arndt M. im RKF ist jetzt unser Familienoberhaupt. ( gebe es solche Bestimmungen schon 1952 - wäre ich nie Mitglied geworden, Anm. Uli G.) Die Zeremonie hörte erst mit einem Schluck ( Alkohol ? ) aus dem Ruderblatt eines ausgedienten Skulls auf - alles gut vorgetragen von Beate und abgesegnet von Lukas. 

Besonders geehrt wurden durch den AH: Gerhard Pilz erhielt den einen Präsentkorb und den zweiten Wilhelm Jacobsen - genannt "Spitz". Gerhardt ist in diesem Jahr 70 Jahre Klubmitglied.   Der schöne Samstag war auch wieder Treffpunkt der Klubgeselligkeit und Gelegenheit über "Nichtgekommene" zu schludern. Unsere Weltoffenheit ist über alle Grenzen hinweg bekannt.  Ein großes Dankeschön an Hans, Lasse, Sebastian ( Leibeigene von Lukas ) , Jannik ( Grill ) und Kira ( ganz neu im RKF ) die alle hervorragende Arbeit rund um das Sommerfest geleistet haben.  Mit langer Leiter und noch längerer Stange wurde am Fahnenmast in schwindliger Höhe auch wieder die Klubflagge dem Wind ausgesetzt.      Uli G.
RKF Sommerfest 08.07.2023
RKF Sommerfest 08.07.2023
RKF Sommerfest 08.07.2023
RKF Sommerfest 08.07.2023

zur Übersicht ______________________________

Programmänderung

Der Nordostwind ließ die neuen Ruderer nicht auf`s Wasser - deshalb wurde am Samstag ein Programm für das Gelände vor dem Klub vorgeschlagen. Kerstin, Dirk, Helmchen, Laureen, Maren und Lewin ließen sieben Ergometer, Matten, Bälle und Gewichte rausholen und wiesen alle abwechslungsreich ein. Die Chrashteilnehmer in diesem Jahr bestehen aus sehr unterschiedlichen Jahrgängen - kann nur vorteilhaft sein - und sind mit Eifer dabei ( diszipliniert und gehorsam an den Übungsabenden Montag und Mittwoch ).

Geplant war an diesem Samstag eine Tour zu den Ochseninseln, aber die fiel ja buchstäblich in`s Wasser. - soll kommenden Samstag stattfinden. Bei der Jugend sind in unserem "weltoffenen" RKF jetzt auch ein Junge und ein Mädchen aus der Ukraine dabei, Sprachschwierigkeiten wurden wegdiskutiert - ging wunderbar. Wir haben z.Zt. Besuch aus Dortmund. Acht Ruderkameraden wollten auch mal nicht nur auf dem Dortmund-Ems-Kanal rudern sondern auf offener See. Dafür eignen sich am besten die neuen Coastalboote.

In zwei Zweiern und drei Einern stachen die Binnenländer gegen den erfrischenden Nordostwind Richtung Fahrensodde - ging alles gut. Um 15 Uhr wurde gegrillt. Ein großes Dankeschön an unseren mehrfach ausgezeineten Andreas D. der eine gute Wahl bei Fleisch und Wurst traf und auch die verschiedenen Salate ( danke auch Karin D.) mitgebracht hat. Der Vorsitzende Arndt M. war nicht nur mit dem Tag zufrieden, sondern blickt auch über die Saison hinaus hoffnungsvoll in die Zukunft. Uli G.

Programmänderun (O-Inseln) 06.2023
Programmänderun (O-Inseln) 06.2023
Programmänderun (O-Inseln) 06.2023
Programmänderun (O-Inseln) 06.2023
Programmänderun (O-Inseln) 06.2023

zur Übersicht ______________________________

Stilleben am Ostseebad

Stilleben am Ostseebad
Die schmalen Einer warten vor der Bootshalle auf ihren Einsatz. Acht Ruderer - vorrangig Jugend - übten das schnelle Slalomfahren um die vorher ausgesetzten gelben Bojen, Vorabtraining für die Coastalregatta im Herbst. Auf unserem schönen Grundstück genossen die Samstagsgäste die Aussicht über das ruhige blaue Wasser bis Holnis.  Uwe v.A. hatte Käsebrötchen mitgebracht ,und die jüngere Generation ließ sich eine Riesenpizza kommen - vegan natürlich. Vier Mutige sprangen vom Floß in die Förde. Da die Heizung für das Duschwasser im Klub versagte empfanden die Schwimmer das 16 Grad-Fördewasser als angenehm warm. Der Logenplatz vor dem Klubhaus sollte an solchen Tagen mehr genutzt werden, denkt dran : ab 21. Juni werden die hellen Tage schon wieder kürzer !       Uli G.
Stilleben am Ostseebad
Stilleben am Ostseebad

zur Übersicht ______________________________

Fahrt zum Neuruppiner Ruderklub, sonnige Pfingsten 2023

Dem Kutscher sei Dank. Rechtzeitig saßen wir in den Booten und erkundeten den See.

Auserwählte saßen im historischen Zweier, die Verbleibenden genossen den gutmütigen Vierer.

Vor Alt Ruppin legten wir das Steuer um und freuten uns über den Schiebewind, einige erblickten sogar Grill-Rauchsignale am Horizont.

Bald lagen wohlgegrillte Kotletts, Speck & Würste vor unseren Augen.

Im Salatbett wurde diese Speise ein Hochgenuss.

*„Griesbrei, Bettstatt & keine körperlichen Schmerzen, das ist Glück“

Glücklich gesättigt rollten wir zu später Stunde in unsere fein hergerichteten Bettstätten,

welche sich direkt am Gebäude anschmiegten.

Wanderfahrt -Neuruppinger RC 2023
Wanderfahrt -Neuruppinger RC 2023

Morgens erschienen heissersehnte Brötchen, welche mit wohlgeratenen Eiern ein Hochgenuß waren. Guten Mutes legten wir pünktlich gen Norden ab. Mit der Sonne im Nacken erreichten wir bald eine einsame Badestelle mit Sandstrand. Angenehme Wassertemperaturen luden zum erfrischenden Sprung ins Wasser ein.

Zum Picknick erschien feiner Kuchen, welchen wir mit Wonne verspeisten. Jetzt galt es durch die Sümpfe zu steuern, um frischen Fisch zu ergattern. Mitten im Nirwana, im Rheinsber Rhin, fanden wir frische Fische, verteilt in diversen Becken.

Stör & Matjes Fischbrötchen füllten unsere Energiespeicher auf. Entspannt ging es jetzt an den Rückweg. Der Milan zeigte uns den rechten Weg, schon bald schoben sich die Boote der Sonne entgegen.

Bella Italia lohnte uns reichlich für des Tages Müh‘. Die Teller waren den Speisen nicht gewachsen. „Viel zu viel“ murmelten die Fergen, doch die Teller gingen alle leer zurück, ein Digestif koordinierte die Verdauung. Die Geburtsstadt Fontanes erinnerte sich an ihren Sohn und würdigte mit Gray Voice aus Berlin die Muse vor dem alten Gymnasium.

Surrender Ventilator hinter Zimmer Nr. 4 beendete jäh längeren Kulturgenuß.

Wanderfahrt -Neuruppinger RC 2023

*„Courage ist gut, durchhalten ist besser“, mit diesem Zitat starteten wir in den Neuen Tag.

Unsere Zermützel - Badestelle war bald erreicht, kein Bad! Nur Umsteigen! Aber dann: „in die Auslage“ & „ab dafür“ erklang es im Chor und schon erreichten wir den abgelegenen Tornowsee.

Der Wunsch-Badeplatz wehrte sich erfolgreich mit Stelen gegen Ruderer. Der Nächste im Wald mit Mücken. Ein erfrischendes Bad gab es erst wieder in unserem Zermützelbad. Jetzt steuerten wir ohne Verzögern dem kühlenden Eis entgegen.

Bevor wir im Kasino dinierten, besuchten wir Parzival mit Windrad & Arche, ein Zeichen für Aufbruch. Den lauen Abend beendete die Stadt mit Terpsichore und wir warfen einen letzten Blick auf den dunkelnden See.

*„Leidenschaft ist immer siegreich“; der letzte Tag! Bis Altfriesack, ach welch ein Genuß.

Zurück recht anspruchsvoll gegen Wind & Wellen.

Sonnendurchflutet schwebten wir bald in Flensburg ein.

Uwe
* Theodor Fontane, Zitate

Wanderfahrt -Neuruppinger RC 2023

zur Übersicht ______________________________

Regatta Lübeck

Die erste Regatta der Saison ist wie immer in Lübeck gewesen. Am Freitag den 29.04 ging es um 15 Uhr mit dem Klubbus los. Die Stimmung war gut. Mit dabei waren die B-Juniorinnen Matilda, Milli und Martha und der B-Junior Anton außerdem noch A-Juniorin Kim und Trainerin Maren. Am Abend wurden dann noch die ersten Boote geriggert und Pizza gegessen. Wir mussten am nächsten Tag relativ früh aufstehen, da Matilda eine der ersten Juniorinnen-Rennen im Einer Leichtgewichtsklasse hatte und sie sich noch wiegen musste. Bei schönstem Wetter hat Matilda alles gegeben und hat in ihrem Rennen einen souveränen 3.Platz gemacht.

Eine Stunde danach ist Kim im Einer gestartet, obwohl sie ein bisschen angeschlagen war hat sie eine tolle Zeit geschafft. Danach hatten wir eine kurze Pause, wo wir den anderen Rennen zugeschaut und ein bisschen gefrühstückt haben. Am Nachmittag war das erste Doppelzweier-Rennen von Matilda und Martha. Es war ein spannendes Rennen und Matilda und Martha haben, mit Abstand zum 4. Platz, den 3.Platz in ihrem Rennen gemacht. Danach hatten wir eine etwas längere Pause, in der es ein paar leckere Nudeln gab. Um 18:21 starte Anton für den RVSH im Leichtgewicht Junioren Doppelvierer mit Steuermann. Der Vierer ist 2.Platz in ihrem Rennen geworden.
Direkt danach war Millis Juniorinnen Doppelvierer-Rennen, sie ist ebenfalls für den RVSH gestartet. Den Abend haben wir mit einem leckeren Essen bei einem Italiener ausklingen lassen und sind gesättigt zurück in die Sporthalle gegangen, um uns für den nächsten Tag auszuruhen und zu schlafen.

Am nächsten Tag ging es früh weiter mit Martha, denn sie hatte ein Einer-Rennen. Es war ein relativ knappes Rennen aber Martha hat den 3. Platz in ihrem Rennen gemacht.
Als nächstes waren Maren und Rebecca dran, die an dem Morgen noch angekommen waren und noch schnell ihr Boot riggern mussten. Sie sind im Frauen Doppelzweier angetreten und haben ein tolles Rennen abgeliefert. Das Wetter und die Stimmung waren super, jedoch waren wir alle etwas müde weil es in der Turnhalle einige Schnarcher gab. Um 10:54 Uhr war Kim erneut im Einer dran und hat ihre Zeit sogar nochmal verbessern können. Kurz nach dem Rennen von Kim waren Matilda und Martha nochmal im Doppelzweier am Start und haben ihre Zeit ebenfalls verbessert. Es war ein sehr spannendes Rennen und es war weniger als eine Sekunde, die sie später als der
3.Platz ins Ziel gekommen sind.

Reagatta Lübeck 04.2023
Reagatta Lübeck 04.2023
Danach war wieder eine etwas längere Pause in der wir alle Boote abgeriggert und auf den Anhänger geladen haben. Nun war nur noch Anton noch einmal im Doppelvierer dran. Sie haben wieder einen starken 2. Platz gemacht. Wir wollten dann eigentlich los mussten aber noch warten bis alle anderen losgefahren waren weil wir einen Platz direkt am Wasser hatten und schlecht mit dem Anhänger raus gekommen wären. Dann ging es aber auf direktem Weg nach Flensburg.
Dort haben wir noch schnell die Boote aufgeriggert. Insgesamt war es eine schöne Regatta, die ein guter Start in die Saison war. Martha R.

Zum Seitenanfang

Beach Sprint Show Down in Florenz mit erfolgreichem RKF-Auftritt

Wenn Raimondo von Filippi anruft und fragt, ob man bei der ersten Ausgabe der Beach Sprint Show in Florenz rudern würde, sagt man nicht nein. Ziel der Veranstaltung war es, den Coupe de la Jeunesse Coastal Beach Sprint, welcher im September in Donoratico stattfindet, zu promoten. Filippi organisierte dazu einen Beach Sprint auf dem Gelände des Ruderklubs Società Canottiere Firenze zu dem acht international erfolgreiche Coastal Ruderer und Ruderinnen eingeladen wurden. Vor der Kulisse der berühmten Ponte Vecchio setzte sich Levke erst im Vorlauf und dann im A-Finale durch und gewann vor der U23-Weltmeisterin Alice Ramella. Bei den Männern siegte Quentin Antognelli, der 2020 für Monaco bei den Olympischen Spielen antrat. Da das Rennen auf dem Arno stattfand, gab es anstelle eines Strandes eine Plattform von der die Ruderer und Ruderinnen starteten und auch wieder anlanden mussten. Hier kam Lasse ins Spiel, der zusammen mit Levke nach Florenz reiste. Er gab Levke Starthilfe und stoppte das Boot an der Plattform, sodass Levke zum Buzzer sprinten konnte. Begleitet wurde der Sprint durch ein schönes Rahmenprogramm und weiteren Rennen von Kindern und Inklusionssportlern. Bei bestem Wetter und einen Tag vor Ostern hatte diese „River-Sprint-Show“ unter der Ponte Vecchio mehr Publikum als eine Ruder-Weltmeisterschaft.

Beachsprint FlorenzBeachsprint Florenz
Links: Leveke auf der Strecke.... Rechts: Lasse und Levke
Beachsprint Florenz
Bilder: Von Levke übermittelt

Zum Seitenanfang

 

Anrudern 23. April

Gute Beteiligung am Sonntag , und das Wetter konnte nicht besser sein. Aus dem tagelangen kalten Ostwind wurde ein leichter Westwind. Nach kurzer Begrüßung der über 50 Anwesenden durch unseren Vorsitzenden Arndt M. stiegen 46 Aktive in die Boote. Drei Achter waren die Paradeschiffe vor Vierern und Zweiern auf der Traditionsstrecke in den Innenhafen. Im Klubhaus standen Torten und Kuchen ( alles eigene Herstellung ) bereit für ein gemütliches Kaffeestündchen. Die milde Temperatur lockte alle nach draußen zum Platz an der Sonne, Bänke und Stühle ausgebucht. Aus der Sicht der "Alten" war viel Jugend zu sehen. Der RKF ist nach "Corona" wieder richtig im Aufschwung. Alle Anwesenden zwischen Bo F. ( ein Jahr alt ) und Spitz J. 89 !!! haben den schönen Tag genossen. Die zahlreichen Jugendlichen haben das Durchschnittsalter weit nach unten gezogen. Das haben die "Alten" richtig erkannt, Fünf von ihnen waren zwischen 82 und 89 - drei davon noch regelmäßig im Boot !!! So geht es in unserem Klub wieder weiter - auch nach 107 Jahren.
Uli G.

Anrudern 23.04.2023
Anrudern 23.04.2023
Anrudern 23.04.2023
Ansprache des 1. Vorsitzenden und dann geht es auf das Wasser....
Anrudern 23.04.2023
Nach dem dreifachen Hipp-Hipp-Hurra geht es wieder Richtung Bootshaus ...
.... zum Kuchenbuffet: Ein Teil der Mitglieder hatte es sich im Klubraum gemütlich gmacht, ein aderer Teil belagerte die Bänke auf dem Rasen - ein Platz an der Sonne, die sich öfter mal zeigte
Anrudern 23.04.2023
Anrudern 23.04.2023
Anrudern 23.04.2023
Bericht Uli, Bilder von Uli
Zum Seitenanfang

Osterfeuer

Die Teilnehmerzahl war sehr überschaubar, knapp 10 Personen mit Gästen und Maulwurf hatten sich diesmal eingefunden. Der einschlafende Ostwind erlaubte das eine Feuerschale in Betrieb ging. Es wurde zwar kein Stockbrot gemacht, aber Scheiben vom Baguette über dem Feuer geröstet. HGB!
Osterfeuer 04.2023
.. vorm Feuer sitzen und hineinschauen oder "kokeln" - geht immer :-)

Zum Seitenanfang

Vier neue Indoor Rowing Instructors für den RKF

Am 25.03.2023 fand der Kurs für den Indoor Rowing Instructor bei Elb Athletic in Hamburg statt. Vom RKF waren Anja, Arne, Rebecca und Levke vertreten. Die Seminarleitung wurde von dem Duo Anna Mühle (Crossfitterin und erfolgreiche Indoor-Rowing Athletin) und Marcel Hacker (Erfolgreicher deutscher Ruderer) übernommen. Da die Gruppe der Teilnehmenden bunt gemischt aus Ruderern (sowohl als dem Leistungs- als auch aus dem Breitensportbereich) und Crossfittern bestand, holten die beiden alle sehr gut ab. Inhaltlich wurde alles rund ums Ergometer von Wartung über Aufbau, Displayeinstellungen sowie Rudertechnik abgedeckt. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Seminar, dass vier neue Indoor Rowing Instruktoren und Instruktorinnen für den RKF qualifizierte. Der nächste Ergo-Winter kann also kommen. Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf einen tollen Ruder-Sommer auf dem Wasser.
Indoor Rowing Instruktoren
v.l.n.r.: Marcel Hacker, Arne, Anja, Levke,Rebecca,Anna Mühle

Zum Seitenanfang

Frühstück - "französisch" am 4.März

In beschaulicher Runde wurden am Samstag typische in Frankreich landesübliche Spezialitäten serviert. Die zehn anwesenden Feinschmecker konnten richtig hinlangen - Baguettes - Croissants - und nicht nur Camenbert. Der kalte Nord/Nordostwind war nicht rudertauglich - sonst ist die Teilnehmerzahl größer. Welches Land hat am 1.April was besonderes zu bieten ?? Englisch und französich hatten wir nun. Der Vorschlag "griechisch"  fand kein Echo, Krautsalat mit Knoblauch zum Frühstück nicht gefragt !  Wenn jemand eine Anregung hat bitte bei Andreas Dose melden. Hat Dänemark außer Hotdogs noch was zu bieten ???      Uli G.
RKF Bruch 04.03.2023

Zum Seitenanfang

Gemeinschaftsdienst

Der erste Gemeinschaftsdienst im April: Das Wetter war am 1.04. nicht berauschend. Rudern wäre eh dem Ostwind zum Opfer gefallen, also spricht ja nichts dagegen sich anderen Aufgaben zu widmen.
Die anstehenden Tätigkeiten wurden denn auch eher nach drinnen verlagert. Dennoch wurde einiges vom Zettel der Aufgaben gestrichen - keine Sorge auch Dinge wo man sich im Freien aufhalten mußte und nachgeblieben ist auch noch etwas für die Nachzügler am 8. und am 15.04 .
Zur Starkung gabe es neben Kaffe und Tee eine schmackfat Lauchcreme - Suppe zum Mittag. Angefangene Arbeiten wurden dann noch beendet und dann ging es ins Wochenende!
Gemeinschaftsdienst 01.04.2023
Steg und Floß bilden einen Linie, die Wellen erzeugen am Stegende schöne Effekte die auch von anderen bewundert wurden...
Gemeinschaftsdienst 01.04.2023
Die Ostseebadbrücke unter Waser....
Vielleicht kommen in den nächsten Tagen hier noch einige Fotos. HGB!

Zum Seitenanfang

World Rowing Indoor Championchip Frauen 02.2023

In der Nacht vom 25.02 auf den 26.02 holten Levke Schacht vom RKF und Maria Röttgers, Gesa Raschke und Kristina Karklinat von Crossfit Flensburg bei den World Rowing Indoor Championships (WRICH) eine Silbermedaille im Team. Ergomeisterschaften im Team bedeutet, dass insgesamt 2000 m auf einem Ergometer gerudert werden, wobei nach 250 m immer gewechselt werden muss. Jede Teilnehmerin rudert also zweimal auf dem Ergometer und es gibt sieben Wechsel. Die WRICH fanden dieses Jahr in Toronto, Kanada, als hybrid ausgetragener Wettkampf statt. Aufgrund der Zeitverschiebung bedeutete das für uns, dass das Rennen erst um 23:26 startete. Insgesamt waren 17 Teams gemeldet, virtuell und analog.

Das Set-Up mit zwei Laptops für die Ergo-Verbindung und den Video-Stream kannten wir schon von letztem Jahr und von dem Testrennen, sodass das problemlos funktionierte. 23:26 waren wir startklar, die WRICH allerdings leider noch nicht. Dadurch hatten wir noch die Möglichkeit das Rennen der Männer-Team zu verfolgen. Das deutsche Männer-Team holte Silber, womit sie stark vorlegten.

Mit einer kleinen Zeitverzögerung von 20 min ging es dann los: READY – SET – GO. 250 m für Levke, die als erstes startete. Nach ca. 230 m wurde der Ergo-Screen leer: „Waiting for further instructions“ – Rennabbruch aufgrund von technischen Fehlern. Da Levke sich gerade verausgabt hatte, wurde die Rennreihenfolge geändert und Gesa startete nun als erstes. Um Mitternacht 00:00 Uhr ging es dann wirklich los. Gesa, Kristina, Maria, Levke und dann jede noch einmal. Wir hielten uns das ganze Rennen über stabil auf dem 3. Platz hinter Finnland und USA, auf den letzten 500 m überholte Maria dann die USA und Levke baute den Vorsprung nochmal aus – Silber!!! Vizeweltmeister mit einer Endzeit von 06:25.3.

World Rowing Indoor Championships Frauen 02.2023
Bericht Levke

Zum Seitenanfang

Jahreshauptversammlung 2023

Genau 40 Mitglieder trafen am Freitag im Klubhaus zusammen um die J.H.V. zu erleben oder mtzugestalten. Vor der Versammlung hat wieder Andreas D. eine recht gut gewürzte Chilisuppe serviert, die in dem leicht unterkühltem Klubraum für innere Wärme sorgte. Um 19 Uhr ging es dann zügig zum bekannten Protokoll. Das "Dreiergestirn" auf der Bühne heißt beim Karneval in Köln: Prinz - Bauer - Jungfrau, bei uns Lukas - Ingo - Beate ! Unser Vorsitzender Arndt M. war erkältungsbedingt nicht anwesend, hat sich aber inzwischen gut erholt.

Den Mitgliedern wurde vom Vorstand an der große neuen Leinwand das ganze Zahlenwerk erläutert das zum Klubgeschehen gehört. Es war sehr umfangreich und übersichtlich erarbeitet mit den entsprechenden Seiten "Soll und Haben". Der Zwischenruf : Dann solln wir noch einen haben - wurde großzügig überhört. Danach übernahm der AH Klaus Scharf ( Anwalt im Unruhestand ) den Programmpunkt Neuwahlen. Mit neunundneunzig Prozent ( wie früher in der DDR ) wurden alle Kandidaten genannt, ernannt und gewählt. Im Gegensatz zur Politik ( siehe Berlin ) waren die Mitglieder froh über die Bereitschaft weniger die hier ihre Arbeit am Klubgeschehen auf sich nehmen. Ein großes Dankeschön an die Mandatsträger in unserem RKF !!!!

Siegerehrung und die Bekanntgabe der "Kilometerkönige" waren weitere Programmpunkte des Protokolls. Näheres steht bestimmt im nächsten "Rollsitz", sicher auch wer Wanderruderwart wird. Vorschlag "Uli G" wurde vom Kandidaten mit dem Hinweis "bin jetzt 86" abgelehnt - ansich nicht zu verstehen ! Der Abend wurde nach dem offiziellen Schluß 21 Uhr und 3 Minuten noch recht gemütlich und unterhaltsam. Nach drei Stunden ( 18 Uhr fing es mit dem Essen an ) konnte man mal wieder senkrecht stehen oder irgendwo hingehen. Fazit des Abends: Der RKF steht finanziell gut da (alles in trockenen Tüchern) und wird die Arbeit Saison 2023 sackundig und wieder sparam angehen.
JHV 2023
.. Arndt war krankheitsbedingt kurzfistig ausgefallen, aber Beate, Ingo und Lukas konten die Zahle vermitteln und Fragen beantworten :-)
Bilder und Text Uli G.
JHV 2023
Die Gewählten oder wieder Gewählten....
JHV 2023
Ulis Blick durch die Linse zeigt die anwesenden Teilnehmer und Teilnehmer.

Zum Seitenanfang

 

Über'n Tellerrand ...

https://www.rudern.de/breitensport/wanderrudern unter Verbandswanderfahrten / Termine. Der Ruderverban in Schleswig Holstein bietet unter https://www.rish.de/termine/kategorie/wanderfahrten/ Möglichkeit an, seine Welt mit dem Ruderboot zu erkunden.

Das Ruderer - Portal in Deutschland https://de-de.facebook.com/RUDERSZENE/

Zum Seitenanfang

Hinweise der Redaktion

Je nach Anzahl der Artikel kann sich das Erscheinungsdatum des Vereinsmedium (in Papierform) "Der Rollsitz" etwas ändern. Ich bitte den Redaktionsschluß zu beachten und angekündigte Artikel auch zu liefern, wenn um Terminverlängerung gebeten wurde.......!!
Sobald die Zeitung einen fertigen Zustand erreicht hat, geht diese an eine Druckerei - dann kann nichts mehr geändert werden.

Artikel für den "Rollsitz" und die Internetseiten:
Geschichten, Berichte oder einfach Infos die für andere Mitglieder interessant sein können, sind immer willkommen.
Wer einen Rechner benutzt (oder Touchpad / Laptop / Handy ), kann Dokumente im Textformat (*.txt) als Rich-Text-Format (*.rtf) oder andere von Word (Office 2000 oder höhere Version) lesbare Datei, abgeben. Auch Texte aus Openoffice als .odt sind möglich.

Bilder können bei mir gewissen Umfang eingescannt werden. Wer dies selber macht, sollte der Redaktion das Bild als "Tiff", "JPEG", "GIF" oder "Windows BMP" zur Verfügung stellen. Die Daten können am Besten per USB Stick bei mir abgegeben werden, oder natürlich auch per eMail. Bei Mails sollte man die maximale Größe, mit Bildern und Text, von 20 MB nicht überschreiten, sonst bleibt es Unterwegs wg. Größenbeschränkungen irgendwo hängen. Bei Bildern bitte den Ersteller/ Herkunft angeben (Schutz geist. Eigentums). Bitte nicht zu viele, die müssen i.d.R. noch nachbearbeitet werden (Größe/Auflösung) damit die passend zum Inhalt angezeigt werden.

Wenn Ihr mir Berichte oder Tabellen schickt, bitte nicht als PDF - hier kann durch den dann nötigen Export in das entsprechende Programm erhebliche manuelle Nacharbeit nötig sein. Das wäre unnötig, weil die Daten schon richtig formatiert in eurem Quellprogramm (Word, Excel etc.) vorliegen.

Die Möglichkeit zur Mitgestaltung an unserer Klubzeitung oder den Internetseiten ist also immer gegeben.
Und gute Ideen und Vorschläge bereichern unsere Medien enorm - also: "Raus aus der Lethargie und ran an die Arbeit".

Einige Artikel aus dem Rollsitz werden auch auf unseren Internetseiten veröffentlicht. Wer das nicht möchte muß der Redaktion dies unbedingt mitteilen, auch wenn er/sie ein eingestelltes Bild findet, das er/sie nicht veröffentlichen wollte.

Ein Formular zur Beurteilung der Internetseiten findet unter "Feedback" und kann von jedem ausgefüllt werden, der seine Meinung zur Gestaltung kund tun möchte. Man kann der Redaktion aber auch direkt

Fehler und Ungenauigkeiten in Ausführungen können vorkommen, diese werden gern korrigiert und sind nicht absichtlich geschehen. Wünsche / Änderungen gern an die Redaktion schicken.

Die Redaktion